Unternehmensgründung und -finanzierung

Unternehmensgründung und -finanzierung

Im Zentrum der innovationsorientierten Wirtschaftspolitik der Nahe-Region sollte eine Technologiepolitik stehen, die die spezifischen Stärken der Wirtschaft aufnimmt und konkret unterstützt. Dazu gehören: Der Aufbau eines regionalen Gründungsnetzwerkes, das die bislang unzureichend koordinierten Gründungsaktivitäten zusammen fasst. Und der Aufbau eines zentralen Gründerportals für den Wirtschaftsraum Rhein-Nahe-Hunsrück. Ziel sollte auch der Aufbau von „Gründungs- und Technologiezentren in Bad Kreuznach und Birkenfeld – dort am Umweltcampus – sein.

Ein Konzept zur Unterstützung von Unternehmensgründungen in der Nahe-Region, das konzeptionelle Hilfen für potentielle und aktiver Gründer/innen genauso umfasst, wie zielgerichtete finanzielle Hilfen in der ersten Phase der Neugründung (oder Übernahme), ist ebenfalls notwendig: Auch an der Nahe haben neue Unternehmen einen steigenden Bedarf an Venture Capital oder Mikrokrediten.

Eine Strategie zur Diversifizierung der Unternehmensfinanzierung, die neben der bestehenden klassischen Bankenfinanzierung auch neue Finanzierungsformen wie Crowdfunding aufnimmt und in konkrete Strukturen für rheinland-pfälzische Unternehmen bringt, unterstützt das.

Zunehmend wichtiger wird auch die Unterstützung für neue (und auch bestehende) Unternehmen der Kultur- und Kreativwirtschaft (v.a. Design, Mode, Architektur, Verlage, Film). Dort müssen insbesondere die dort bestehenden Finanzierungsprobleme in der Start-up Phase angegangen werden.

Leitlinien

Schreiben Sie einen Kommentar

0 Kommentar(e) in: 
„Unternehmensgründung und -finanzierung“